content block top curved corners

Bewerbersuche in Hessen: Wie Headhunter helfen können

Der Februar 2017 war in Sachen Beschäftigungszahl der stärkste seit 24 Jahren. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt trotz unsteter Bedingungen. Die steigende Bewerberzahl ist nicht zuletzt auch der steigenden Zahl an Asylsuchenden geschuldet, die in Deutschland versuchen, einen Job zu finden. Trotz der guten Neuigkeiten blieb die Arbeitslosenquote insgesamt unverändert bei 5,4 Prozent. Auch Deutschlandweit bleibt sie stabil bei knapp 6 Prozent.

Laut der Regionaldirektion der Arbeitsagentur waren zum Stichtag 177.260 Menschen in Hessen bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet. Noch im Januar 2017 waren 1.861 mehr Menschen arbeitslos. Vor einem Jahr waren es noch 5.548 mehr. Nur bei den Menschen unter 25 stieg die Arbeitslosigkeit um 4,3 Prozent.

Höchste und niedrigste Quote

Die höchste Arbeitslosenquote gab es mit 10,3 Prozent in Offenbach. Fulda hatte mit 3,3 Prozent die niedrigste Quote.

Die Zahl der Sozialversicherungspflichtigen überstieg erstmals im Februar die 2,5-Millionen-Marke. Es gibt jedoch keine monatlichen Angaben über die Anzahl der Menschen, die trotz Arbeit Geld vom Amt benötigen.

Flüchtlinge arbeitslos oder in Fortbildungen

7,3 Prozent der Arbeitslosen in Hessen haben einen Fluchthintergrund. Das sind knapp 13.000 Menschen. Fast 11.500 von ihnen kommen aus nichteuropäischen Asylzugangsländern. Wie viele von den zurzeit Beschäftigten Flüchtlinge sind, wird nicht erfasst. Viele Flüchtlinge finden jedoch keinen Job, daher stecken 4.400 von ihnen zurzeit in Fortbildungsmaßnahmen, um ihre Jobchancen zu verbessern. Insgesamt werden derzeit in Hessen über 40.000 Menschen beruflich weitergebildet und qualifiziert.

Suche nach passenden Fachkräften kein Kinderspiel

Trotz sinkender Arbeitslosenquote fällt es den Unternehmen nicht immer leicht, unter der Vielzahl von Bewerbungen einen passenden Kandidaten zu finden. So gibt es zahlreiche Unternehmen in Ballungsräumen wie Frankfurt, die händeringend passende Fachkräfte für ihren Betrieb suchen. Diese Unternehmen wenden sich dann zum Teil an Headhunter, die diesen Job für sie übernehmen. In Hessen hat beispielsweise die Detektei Lenz in Frankfurt ihren Hauptsitz. Neben Mitarbeiterüberwachung, Lauschabwehr, Abhörschutz und vielem mehr, bietet Lenz auch Bewerbersuche und Headhunting an.

Was sind die Aufgaben eines Headhunters?

Ein Headhunter versucht für seinen Auftraggeber den bestmöglichen Mitarbeiter zu finden. Der Headhunter muss genau wissen, welche Person gut zum Unternehmen passt, daher ist es eine große Herausforderung, diesen Job zu erledigen. Manchmal gibt der Auftraggeber auch eine ganz bestimmte Person vor, die das Unternehmen bereichern soll. Die Menschen, auf denen es die Headhunter abgesehen haben, sind in den meisten Fällen bereits in einem Beschäftigungsverhältnis und sollen von den Headhuntern abgeworben werden, um in Zukunft für den Auftraggeber zu arbeiten.

Speziell in Ballungsgebieten, wie in Frankfurt ist die Bewerbersuche oft mit viel Aufwand verbunden, bis zur Einstellung eines passendes Bewerbers kann viel Zeit verstreichen. Für Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten Bewerbern ist die Kooperation mit einem Headhunter oft ein effektiver Weg zum Ziel.

content block bottom curved corners

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem teilen wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website mit unseren Partnern für soziale Medien, Werbung und Analysen.

Details anzeigen

Einverstanden