content block top curved corners

Montage einer Dachrinne

ratgeberbauen_tipps_dachrinne1In einem Abstand von 50-70 cm sägen Sie Schlitze zur bündigen Montage der Rinnenhalter. Das Holz zwischen den Schlitzen ausstemmen und den Rinnenhalter einlassen.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne2Spannen Sie eine Doppelrichtschnur vom höchsten Rinnenhalter bis zum Ablauf. Rechnen Sie auf 1 m Rinnenlänge ein Gefälle von ca. 2-3 mm zum Fallrohr. Biegen Sie die Halter entsprechend zurecht.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne3Bringen Sie die Dachrinnen mit einer Metallsäge auf die richtige Länge.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne4Die Dachrinnen werden nun in die Rinnenhalter eingehängt und die Klammern der Rinnenhalter zur Stabilisierung in die Rinne gebogen.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne5Gummi - Dichtungen der Verbindungsschalen mit Gleitmittel versehen und Rinnen von beiden Seiten bis ca. 1 cm von der Mittelmarkierung einschieben (Dehnungsausgleich).
ratgeberbauen_tipps_dachrinne6Schieben Sie den Ablaufstutzen (Gleitmittel auftragen!) bis zur gewünschten Stelle auf die Dachrinne. Zeichnen Sie das Loch für den Ablauf ein. Achtung: Hier sollte sich keine Stoßnaht befinden!
ratgeberbauen_tipps_dachrinne7Ablaufstutzen wieder abziehen. Das eingezeichnete Loch sägen Sie mit einer Metallsäge (oder Lochsäge) aus.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne8Dichtung mit Gleitmittel versehen. Danach Stutzen bis unter das ausgesägte Loch schieben.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne9Nun wird der Laubfangkorb auf den Rinnenstutzen gesetzt.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne10Alternativ zum Laubfangkorb können Sie auch ein Laubfanggitter in die Rinne einlegen, das sich dort selbst festklemmt. Einfach mit Schere oder Messer auf passende Länge kürzen.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne11Montieren Sie die Innen- und Außenecken wie die Verbindungsschalen: Auf Dichtung Gleitmittel auftragen, bis 1 cm vor Ende aufschieben.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne12Als Abschluß wird das Dachrinnenendstück seitlich aufgesteckt. Gleitmittel nicht vergessen.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne13Nun werden die Traufstreifen, die Holzverschlagung und den Übergang zur Fassade vor Regenwasser und Flugschnee schützen, angebracht.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne14Wenn der 1. Rohrbogen am Rinnenstutzen 45° hat, muß auch der 2. Rohrbogen - zur Weiterführung des Fallrohres - am Mauerwerk 45° haben.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne15Verwenden Sie bei breiten Dachüberständen zwei Rohrbögen mit 67°.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne16Die Regenfallrohre und Rohrbögen werden im Steckverfahren montiert. Mit einer separaten Rohrmuffe können Sie auch Rohrabschnitt - Reststücke verwenden.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne17Befestigen Sie die Fallrohre mit den Rohrschellen immer dicht unter der Muffe. Dann in Abständen von ca. 2,00 - 2,50 m.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne18Zur Gewinnung von Regenwasser kann nachträglich eine Wasserablaufklappe eingebaut werden.
ratgeberbauen_tipps_dachrinne19Der Automat wird an vorhandene Fallrohre angeschlossen. Ist die Tonne gefüllt, fließt das Wasser durch den Überlauf im Regentonnenautomaten ab.
Mit freundlicher Unterstützung der Firma Riegelhof & Gärtner
content block bottom curved corners