content block top curved corners

Tipps zum Sprit-Sparen

Autofahren wird immer teurer. Ärgerlich, wenn man beruflich oder privat darauf angewiesen ist. Hier finden Sie einige Tipps, wie sie die Benzinkosten etwas senken können.

Symbolbild Zapfsäule
Bildquelle: Christian Bachmann/ PIXELIO/ www.pixelio.de

1. Stellen, Schnallen, Starten
Bevor der Motor angelassen wird, sollte man vorher alles nötige wie Außenspiegel, Rückspiegel, Sitz etc. einstellen. Vor dem Start anschnallen.

2. Blitzstart
Ein kalter Motor verbraucht am meisten Benzin. Trotzdem nicht warm laufen lassen, sondern gleich losfahren und nach ca. einer Wagenlänge gleich in den nächsthöheren Gang schalten. Der Normal-verbrauch stellt sich erst nach ungefähr 4 Kilometer ein. Deshalb Kurzstrecken vermeiden und lieber mal das Auto stehen lassen.

3. Motor ausstellen
An Ampeln mit einer langen Rotphase, vor geschlossenen Bahnübergängen oder im Stau den Motor auf jeden Fall ausstellen. Kosten werden bereits ab einer Minute Wartezeit gesenkt.


4. Ökonomisch fahren
Defensives, vorausschauendes Fahren gleicht Ungleichmäßigkeiten im Straßenverkehr aus. Dadurch werden Brems- und Beschleunigungsvorgänge vermieden und somit Sprit gespart.


5. Lasten reduzieren

Unnötige Lasten die man mit sich herum fährt vermeiden. Jedes Kilogramm Mehrgewicht schluckt Sprit. Auch den Luftwiderstand sollte man nicht unnötig steigern. Fahrrad- oder Skigepäckträger - auch unbeladen - erhöhen den Spritverbrauch um bis zu 5 Liter auf 100 km bei mittlerem Tempo eines Mittelklassewagens.

6. Ölwechsel
Beim Ölwechsel auf hochwertige Marken zurückgreifen. Diese vollsynthetischen Hochleistungs-schmierstoffe erreichen in der Kaltstartphase eine Spritersparnis von bis zu fünf Prozent.

7. Reifendruck
Regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks sollte am besten bei jeder zweiten oder dritten Tankfüllung erfolgen. Für ein vollbeladenes Fahrzeug liegt der geeignete Druck um 0,2 bar über dem zugelasse-nen Wert. Ein falscher Reifendruck erhöht den Rollwiderstand und damit den Spritverbrauch.

8. Niedrig touren
Fahren Sie niedrigtourig. Das schont den Motor und spart bis zu 30% Sprit. Der Kraftstoffverbrauch reduziert sich, je höher der eingelegte Gang ist. Sollten Sie untertourig fahren, macht sich dies am unruhigen Lauf des Motors und am Ruckeln im Antrieb bemerkbar.

9. Schwung nutzen
Zur optimalen Nutzung der Bewegungsenergie bei Kraftfahrzeugen sollte man vor Hindernissen früh-zeitig vom Gas gehen und das Fahrzeug mit eingelegtem Gang und eingekuppelt ausrollen lassen. Erst kurz vor dem Halten auskuppeln.

10. Geschwindigkeit mäßigen
Eine konstante Geschwindigkeit zwischen 100 und 130 km/h auf der Autobahn spart Sprit und Nerven und bringt Sie meist genauso schnell ans Ziel.

11. Energie sparen
Vermeiden Sie das Fahren mit erhöhtem Luftwiderstand. Verursacht wird dieser durch das Fahren mit geöffnetem Fenster oder Schiebedach. Deshalb kann es bei sehr heißem Wetter spritsparender sein die Klimaanlage einzuschalten. Ein Energieverschwender ist auch der elektronische Fensterheber.

12. Wartung
Regelmäßige Wartung des Autos in einem Kfz-Meisterbetrieb wo alles richtig eingestellt wird, trägt im wesentlichen zum Spritsparen bei.

Für die Autofahrer gibt es einen Leitfaden zum Kraftstoffverbrauch und CO2- Emissionen aller neuen Personenkraftwagen die in Deutschland zum Verkauf angeboten werden. Er enthält zusätzlich Tipps zum Sprit sparenden Fahrverhalten, allgemeine Informationen zum Klimaschutz und wird jährlich ak-tualisiert. Man kann ihn über das Autohaus beziehen oder als PDF-Datei herunterladen unter www.dat.de. Beides ist kostenlos.
content block bottom curved corners

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem teilen wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website mit unseren Partnern für soziale Medien, Werbung und Analysen.

Details anzeigen

Einverstanden